Ihr Weg zur Kur

1. Lassen Sie sich beraten

Für die Beantragung einer Mutter/Vater-Kind-Kur gibt es ein umfangreiches Netz an Beratung und Unterstützung. Dazu gehören die Beratungs- und Vermittlungsstellen des Müttergenesungswerkes in Wohnortnähe. Auch die Krankenkassen bieten für Ihre Versicherten gute Beratungsleistungen an. Eine weitere Möglichkeit ist die Kurberatung von AWO SANO & Partner (eine Kooperation 9 leistungsstarker Kliniken). Diese kann bequem und ohne Stress von zu Hause aus in Anspruch genommen werden. AWO SANO & Partner berät über alle Schritte zur Kur freundlich und kompetent. Das geht sowohl komplett online, wenn eines der Kontaktformular auf den AWO SANO Internetseiten ausgefüllt wurde, als auch telefonisch über die kostenlose Rufnummer 0800 / 16 56 65 0.

2. Medizinisches Attest

Ist die medizinische Notwendigkeit fur die Kurmaßnahme von Ihrer Arztin/Ihrem Arzt ausfuhrlich attestiert, sollte Ihre Krankenkasse in der Regel den Antrag bewilligen. Seit der Gesundheitsreform 2007 sind Mutter/Vater-Kind-Kuren bei Vorliegen des medizinischen Attestes Pflichtleistungen der Gesetzlichen Krankenkassen. Die vorgeschriebene Zuzahlung von 10 Euro pro Tag mussen Sie selbst zahlen. Fur Ihre Kinder wird keine Zuzahlung erhoben. Mutter/Vater-Kind-Kuren gibt es nur bei der Krankenkasse, nicht bei der Rentenversicherung. Stellen Sie den Antrag deshalb nur an Ihre Krankenkasse.

Wichtige gesetzliche Grundlagen

§ 24 SGB V med. Vorsorge fur Mutter und Väter
§ 41 SGB V med. Rehabilitation fur Mutter und Väter

Ihr Wahlrecht fur die richtige Klinik

Die Auswahl der richtigen Einrichtung bestimmt maßgeblich Ihren Kurerfolg. Die vom Muttergenesungswerk anerkannten Einrichtungen geben Ihnen mit ihren besonderen Qualitatskennzeichen die besten Vorraussetzungen dafur. In unseren Hausern werden Sie frauenspezifisch und ganzheitlich entsprechend Ihrer Beschwerden behandelt und respektvoll angenommen und unterstutzt. In allen unseren Einrichtungen gelten auch besonders hohe Anspruche an die Kinderbetreuung. Bitte beachten Sie dies bei der Wahrnehmung Ihres Wunsch- und Wahlrechtes.

Kurantrag abgelehnt: Wie weiter?

Trotz gesetzlicher Regelungen lehnen Krankenkassen Antrage mitunter ab. Die Begrundungen sind vielfaltig. Lassen Sie sich auf keinen Fall entmutigen! Widerspruch einlegen hilft! Die Beratungsstelle unterstutzt Sie auch dabei. In vielen Fällen wird der Antrag doch noch bewilligt.

Kurmaßnahme ist kein Urlaub

Was erwartet Sie in der Vorsorge oder Reha fur Mutter? Wahrend der dreiwochigen Gesundheitsmaßnahme werden medizinische und physiotherapeutische Behandlungen sowie psychosoziale Therapien durchgefuhrt. Ausgehend von Ihrer gesundheitlichen Situation und Ihrem persönlichen Lebensumfeld erhalten Sie Ihren Therapieplan. Gemeinsam mit dem interdisziplinären Team der Klinik (z. B. ArztIn, PsychologIn, PadagogIn) erarbeiten Sie Ihren Gesundheitserfolg.

Und Ihr Kind?

Die Kinder sind im Rahmen einer Maßnahme in den Kindergruppen gut aufgehoben und werden pädagogisch betreut. So konnen Sie sich Ihrem Kind stressfrei, ohne Zeitdruck zuwenden. Darüber hinaus gibt es therapeutische Angebote zur Interaktion. Außerhalb der Ferienzeiten findet in jeder vom MGW anerkannten Einrichtung schulbegleitender Unterricht statt. Hat Ihr Kind eine eigene Indikation, wird es alle notwendigen Behandlungen erhalten.